Gästebuch

Einträge insgesammt: 29

Trenner
Ralf
05.06.2017 10:59 Uhr

Herzlichen Dank für diese tollen Lieder und den Mut in die Öffentlichkeit zu gehen!

Viele Väter und Männer haben den Kampf um ihr Kind verloren und viele Kinder müssen mit nur einem Elternteil auskommen...

Denn in einer kinderfeindlichen und unfairen Welt = Deutschland und Österreich, geht es schmutzig zu!

Herzliche Grüße aus Österreich
Trenner
Karl Otto
22.05.2015 09:16 Uhr

Hallo Herr Pfennig,

noch ein kurzer Nachtrag von mir. Ihre Lieder gefallen mir und ich werde mir auch einige davon herunterladen.

Für die Aufklärung des PAS – Eltern-Kind-Entfremdung halte ich es für hilfreich, vielleicht an einigen Stellen in Ihrer Homepage oder in neuen Songs anzuführen, dass das PAS unabhängig vom Geschlecht des Entfremder traurige Wirklichkeit ist, also auch viele Mütter entfremdet wurden und werden.

Viele Grüße, Karl Otto
Trenner
Karl Otto
22.05.2015 08:44 Uhr

Hallo Herr Pfennig,

vielen Dank für Ihr Engagement sicherlich im Namen von vielen wehrlosen entfremdeten Kinder, der entfremdeten Mütter und der entfremdeten Väter.

Bitte unterstützen Sie weiterhin die Aufklärung des PAS in der Gesellschaft. Sie legen damit die Grundlage dem PAS entgegenzuwirken und vielen Kindern zukünftig eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen. Vielen Dank dafür!

Ein Vater der seinen Sohn für zwei Jahr nicht gesehen hatte . Nach einem geführten Umgangsverfahren mit einem über PAS aufgeklärtes Jugendamt, Verfahrensbeistand, Gutachter sehe ich meinen Sohn ohne eine dritte Person für einen kurzen Moment regelmäßig wieder. Die Entfremdung ist noch massiv vorhanden und der „Kampf“ gegen die Entfremdung wird leider nicht nachhaltig, aus meiner Sicht wegen gesundheitlichen Problemen des Entfremders, unterstützt …

Viel Gesundheit und alles Gute wünscht Ihnen Carl Otto
Trenner
Burkhard Röttger
29.10.2013 10:05 Uhr

Hallo Michael

Es war sehr gut, sich mit der im Zug auf der Fahrt nach Berlin zum VAFK Jubiläum und zwischendurch zu unterhalten.
Es hat mich gefreut dich kennenzulernen, du bist ein grossartiger Mensch, mit einer guten Einstellung.
Deine neue CD habe ich heute im Auto gehört und ich war tief bewegt- Danke für dein Engagement.
Liebe Grüsse
Burkhard
Trenner
Magenta Arnold-Nickel
05.03.2013 13:13 Uhr

Mit ausgezeichnetem Erfolg arbeite ich als Familientherapeutin und auch als persönlich betroffene Mutter seit vielen Jahren nach dem Cochemer Modell.
Ich kann es wirklich jedem ans Herz legen.
Vorallem die Gespräche mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen,die mittlerweile oft bereits erwachsen sind,bestätigen allen Beteiligten,dass dies genau der richtige Weg ist! Weiter so,es ist so wohltuend für alle Beteiligten,wenn die Kinder ihre Eltern nicht verlieren und insbesondere den Respekt vor ihnen behalten dürfen.Auch wenn die Übergangszeit dazu allen einiges abfordert- es lohnt sich eine starke Wurzel zu haben,durch zwei Menschen,die einander nicht ständig entwertet haben.Es stärkt unsere Kinder,die mitten im Leben stehen und eigene Herausforderungen ob nun in Schule oder Beruf meistern müssen.Sie sind es,die unsere Entscheidung zur Trennung akzeptieren lernen müssen und wir,ihre Eltern sind es,die Ihnen dabei beide den Rücken stärken.
Trenner
mike
20.05.2012 17:34 Uhr

Hallo Michael,
sehr schöne Titel auf der CD - musikalisch und inhaltlich. Dein Repertoire und Allroundtalent sind beeindruckend und die Auftritte beim VafK und im Internet hervorragend. Es ein guter Weg auf Unrecht und Leid hinzuweisen, welches Trennungskindern angetan wird. Deine Konzerte tragen dazu bei, dass sich an der Situation in Deutschland langsam etwas ändert: damit in Zukunft einmal den Kindern gleichberechtigt beide Elternteile erhalten bleiben. Viel Erfolg und herzliche Grüsse wünscht Mike
Trenner
Mercedes González San Miguel
20.12.2011 15:29 Uhr

Lieber Michael, vielen Dank für Ihr Engagement.

Wenn auch selten - so sind auch Mütter von diesem Drame der Kindesentfremdung betroffen.
Meinen Sohn habe ich am 30. März 2010 zum letzten Mal gesehen.
Wir beide waren unzertrennlich.
Anscheind ging es nun doch.

Liebe Grüße
Mercedes aus Laatzen
Trenner
André Zeiger
05.10.2011 21:59 Uhr

Gefälschtes Abstammungsgutachten und gefälschter Rundstempel von einem öffentlich bestellten und beeidigten Sachverständigen für Blutgruppengutachten und Serologie aus Würzburg.

Der Beschluss vom Amtsgericht Kitzingen stimmt nicht mit dem Wortlaut der Einladung des Sachverständigen überein.

Beweis: Anlage K 9, unter: www.andre-zeiger.com

Einladung des öffentlich bestellten und beeidigten Sachverständigen für Blutgruppengutachten und Serologie aus Würzburg.

Beweis: Anlage K11, unter: www.andre-zeiger.com

Erstellt hat der Sachverständige (oder wer auch immer) ein DNS – Abstammungsgutachten.
In diesem DNS – Abstammungsgutachten tauchen dann sogar „17 gentechnologisch nachweisbare Blutgruppensysteme“ auf.
Hier ist auch der gefälschte Rundstempel zu betrachten.

Beweis: Anlage K 12, unter: www.andre-zeiger.com
Trenner
meykosoft
26.09.2011 16:36 Uhr

Hallo Herr Pfennig,
schön, dass es diese Seite gibt. Danke dafür!

Hier ein weiterer Beitrag zu dieser speziellen Situation bei Gerichtsverfahren:

http://www.freitag.de/community/blogs/meyko/kinder-im-maul?loggedin=1
Trenner
Auer Christian
12.09.2010 22:57 Uhr

Hallo Herr Pfennig!

Meine Mutter hat heute mit ihnen telefoniert.
Habe nun "Kind weg?" durchgelesen finde ich sehr gut das es Menschen wie sie gibt!
Wie sie wissen haben meine Mutter und Ich das Kind vom 10.ten Monat bis 3 1/2 Jahre groß gezogen und betreut, weil ja meine Frau andere Beschäftigungen nachgegangen ist.
Sie ist dann am 29.7.10 einfach mit meiner Tochter abgehauen, es erleichtert es ein wenig wenn man sieht das man nur einer unter vielen ist.
Wünsche allen die auch mit mir kämpfen alles alles Gute!
Trenner
Manfred Ernst
29.08.2010 11:34 Uhr

Hallo allen Leserinnen und Lesern,
auch der gemeinnützige Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) setzt sich seit vielen Jahren für das gemeinsame Sorgerecht der Eltern nichtehelicher Kinder ein.
Dieses unermüdliche Eintreten für eine gerechte(!) Sache - die Väter nichtehelicher Kinder wurden bislang diskriminiert - führte schließlich im Dezember 2009 in einem Verfahren, das vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte von einem unserer Anwälte für dessen Mandanten geführt wurde, zum Erfolg. Das Bundesverfassungsgericht kam daher in einem weiteren Verfahren eines anderen betroffenen Vaters, das derselbe Anwalt führte, zu dem Beschluss, dass AB SOFORT die diesbezüglich geltende Rechtslage verfassungswidrig ist.
Somit eröffnen sich völlig neue Perspektiven beim Sorgerecht (NICHT: Umgangsrecht)!
Betroffenen und Interessierten empfehle ich unsere Homepage www.isuv.de
Ober ihr schickt mir eine Email.
Anmerkung: Ihr seht, es lohnt sich zu kämpfen. NICHT gegen die Frauen und Mütter, aber FÜR die Kinder!
In diesem Sinne allen, die noch "kämpfen" viel Erfolg!
Trenner
Martin Pulz
25.07.2010 22:46 Uhr

Lieber Michael,
vielen Dank für Deinen Besuch im Schwäbischen - gewiß war der Erfolg Deiner Konzerte in Regensburg und Nürnberg ebenso groß, wie Dein Engagement und Deine musikalische Gabe! Denn dann muß er gigantisch gewesen sein.

Ob wir die Mißstände der deutschjen Familienjustiz hinreichend publik machen können? Um das bloße Umgangsrecht mit meiner fast siebenjährigen Tochter prozessiere ich nun schon seit fünfeinhalb Jahren - das zuständige FamG in Memmingen habe ich dabei stets nur als "Selektionsrampe des Vulgärfeminismus" erlebt: als Vater darf man da nur zur juristischen "Entsorgung" links raustreten ...

Trotzdem: !Hasta la victoria siempre!

Nichts für uns - alles für unsere Kinder!

Mit kriegerischem Sangesgruß

Martin Pulz
Trenner
Ins Gästebuch eintragen
Name:
Email (wird nicht veröffentlicht)
Ihr Beitrag:

Sicherheitsabfrage: bitte geben Sie an, was es ergibt, wenn man 44 und 12 zusammenzählt:
Absenden